Ein Gartenhaus mit Flachdach das Flachdach Gartenhaus

Ein Gartenhaus mit Flachdach das Flachdach Gartenhaus

Ein Gartenhaus mit Flachdach ist der bauliche Standard, den man in den meisten deutschen Kleingärten vorfindet. Daneben haben sich Pavillons und Steinhäuser mit anderen Dachformen etabliert. Letztere sind aufgrund der Vorschriften in Kleingartenanlagen eher selten. Was die Bauweise eines Gartenhauses mit Flachdach angeht, können verschiedenste Gebäudegrößen gefunden werden. Manche Nutzer bevorzugen das Ambiente eines Holzhauses, andere schwören auf ein Gartenhaus aus Stein. In neuerer Zeit geht der Trend dahin, das Flachdach zu begrünen. Strandnelken, Gräser und Wildpflanzen siedeln sich darauf an oder werden ausgesät. So kann man die Zahl von Naturräumen in der Stadt erhöhen. Auch die Tierwelt profitiert davon.

 

Gartenhaus Flachdach

Ein Gartenhaus mit Flachdach selber bauen

 

Je nach Ausführung kann man als Hobbybastler ein Gartenhaus mit Flachdach leicht selber bauen. Einfache Holzkonstruktionen benötigen lediglich einen geeigneten Untergrund und eine solide Bauweise. Damit man anschließend kein windschiefes Gartenhaus sein Eigen nennt, sollte man dem geplanten Gartenhaus ein geeignetes Fundament geben. Es muss ja nicht unbedingt aus Beton gegossen sein. Ein hölzernes Fundament tut es auch. Ein Gartenhaus mit Flachdach ist im Vergleich zum Gartenhaus mit Spitzdach recht einfach konstruiert. Man kann sich die nötigen Bauteile für das Flachdach-Gartenhaus leicht selber aus Pressholz fertigen oder Vollholzpaneele auf ein Gerüst aufnageln. In diesem Falle sollte man vorher eine perspektivische Konstruktionszeichnung mit den korrekten Maßen des gewünschten Flachdach-Gartenhauses anfertigen. Noch besser ist, dass man entsprechende Bausätze im Internet oder Gartenbaumarkt wie z.B. bei den Gartenhausprofis erwerben kann. Diese kann man leicht an einem Wochenende zusammenbauen, sollte aber ein oder zwei Helfer hinzuziehen. Wünscht man ein Gartenhaus mit Flachdach, muss man allerdings herausfinden, ob dafür eine Baugenehmigung erforderlich ist. Es kann auch durchaus sein, dass man in einer bestimmten Kleingartenkolonie nur eine bestimmte Art von Gartenhaus errichten darf. Auch ein größeres Gartenhaus mit Flachdach kann einem Probleme machen, denn es kann eine Baugenehmigung erforderlich sein. Diese wird vielfach von der Größe der geplanten Hütte abhängig gemacht. Die Regeln für den Bau eines Gartenhauses mit Flachdach können von Gemeinde zu Gemeinde oder von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich sein. Man sollte sich diesbezüglich nicht auf Aussagen von Freunden, Nachbarn oder Vorsitzenden im Kleingartenverein verlassen, sonst muss man sein mühsam errichtetes Gartenhaus mit Flachdach wieder abreißen!

 

Ausreichender Schutz des Flachdach-Gartenhauses

 

Auch ein Gartenhaus mit Flachdach braucht regelmäßige Pflege und muss gegen Gefahren abgesichert werden. Als Minimum sind regelmäßige Anstriche und geeignete Holschutzmaßnahmen erforderlich. Diese sollte man grundsätzlich mit ungiftigen Mitteln unternehmen, um Mensch und Tier keinen Schaden zuzufügen. Umweltbewusstsein sollte auch beim Bau eines Gartenhauses mit Flachdach vorhanden sein! Bei einem Gartenhaus mit Flachdach muss außerdem die Belastungsfähigkeit des Daches geprüft werden. Wie man weiß, klettern Kinder und Jugendliche gerne. Es kann zu Unfällen kommen, wenn das Dach nicht solide ist. Holz ist zudem brandgefährdet und muss besonders geschützt werden. Hier kann man sich von der Feuerwehr beraten lassen. Alte hölzerne Gartenhäuser mit Flachdach sind zudem schimmelgefährdet. Man sollte hin und wieder das Holz untersuchen lassen. Auch der Befall mit Schädlingen kann zum Problem werden. Ein solide errichtetes und sachgerecht gepflegtes Gartenhaus mit Flachdach kann und sollte allerdings mehrere Generationen von Nutzern überdauern.

 

Ein Gartenhaus mit Flachdach als Erholungsort

 

Im Laufe der Zeit mag die Nutzung eines Gartenhauses mit Flachdach unterschiedlich sein. Wahrscheinlich ist, dass es in vielen Fällen als familiärer Rückzugs- und Erholungsort dient. Meistens gehört ein Gartenhaus mit Flachdach zu Einzelhäusern, gelegentlich aber auch zu Eigentumswohnungen. Die typische Nutzung ist in Kleingartenkolonien, wo das Gartenhaus mit Flachdach meistens im hinteren Teil des Gartens zu finden ist. So kann man immer den gesamten Garten im Blick haben und ist von den öffentlichen Wegen weit entfernt. Auf der Terrasse sitzt man gemütlich beim Grillen oder Kaffeetrinken. Das Flachdach am Gartenhaus kann so konstruiert sein, dass es Regenschutz und Sonnenschirm zugleich ist. Oftmals ist die Terrasse unter dem Dach zu finden und als Veranda angelegt. Hier wachsen Kinder heran, Liebespaare werden Eltern und später Großeltern. Nachbarn lernen sich über den Zaun hinweg kennen und werden zu Freunden. Das Gartenhaus mit Flachdach ist durchaus als eigenständiges Universum anzusehen, das sozialen Charakter hat. Nirgends erholt man sich besser als im eigenen Gartenhaus, schwört so mancher und fährt eher selten ins Ausland. Vor allem alte Menschen schätzen ihr Flachdach-Gartenhaus als kleines Refugium für's Alter. Es bietet einem nicht nur ein Dach über dem Kopf, sondern eine Aufgabe.